Artikel
0 Kommentare

Deadlight (kurze Game-Kritik).

Aktuell (bis Ende April 2014) gibt es den Arcade-Titel Deadlight für die XBOX 360 als kostenloses Download-Spiel für alle, die über eine XBOX Live Gold-Mitgliedschaft verfügen und somit an der Aktion Games with Gold teilnehmen. Ein Spiel mit tollem Grafikstil und netter Story und Atmosphäre, aber auch mit einigen nervtötenden Momenten!

Deadlight spielt in einer apokalyptischen Welt, in welcher es vor Zombies nur so wimmelt und das Kampf ums Überleben zum Tageswerk geworden ist, und liegt damit voll im Trend, denn Zombies sind dank The Walking Dead und Konsorten so angesagt wie nie zuvor.

Sowohl die spannende Atmosphäre als auch der tolle Grafikstil sind absolute Pluspunkte für das Spiel und die Geschichte, die erzählt wird, ist nicht wirklich neu, aber durchaus ganz nett gemacht, wenn auch hier einige kleine Hänger unübersehbar sind. Negativ wirkt sich allerdings das Gameplay aus. Die Steuerung könnte ein wenig direkter sein. Zudem gerät so manche Passage durch ein nicht immer gut überlegtes Level-Design und schlecht gesetzte Savepoints zu einer nervigen Trial&Error-Orgie, welche durch lange Ladezeiten noch nervenaufreibender wird. Spieler sollten also eine hohe Frustrationstoleranz und eine Menge Geduld mitbringen, wenn sie sich an den Arcade-Titel wagen.

Doch auch wenn die letzten Sätze nicht gerade für das Spiel sprechen, sollten Leute, die das Spiel aktuell kostenlos bekommen können, zuschlagen, denn einem geschenkten Gaul schaut man bekanntlich nicht ins Maul. Und wenn man ein wenig Geduld mit dem Spiel hat, dann weiß es einen auch durchaus immer wieder zu unterhalten. Durchspielen lohnt sich!

Link
0 Kommentare

Alternativlos, Folge 31.

Solltet ihr drei Stunden Zeit haben und euch für Trolle, Empöreria und schlechte-Laune-Lavinen interessieren, dann hört mal rein! Schaden kann es auf jeden Fall nicht. Und ich bin so froh, dass nach einer ewig langen Wartezeit nun endlich die nächste Folge meines Lieblings-Podcasts zur Verfügung steht. Hachja…

Artikel
2 Kommentare

Titanfall (kurze Game-Kritik).

Ich berichtete euch bereits während der Beta-Phase von Titanfall über meine ersten Eindrücke zum Ego-Shooter aus dem Hause Respawn Entertainment und fand mit kleinen Ausnahmen überwiegend lobende Worte. Ob sich dieser Eindruck in den letzten Wochen bestätigt hat, möchte ich euch in diesem Beitrag verraten.

Eigentlich sollte dieser Artikel schon vor einigen Tagen erscheinen, doch der Alltag sorgte dafür, dass ich erst jetzt zum Schreiben komme. Hachja…

Gab es nach der Beta-Phase noch kleinere Zweifel an der Qualität von Titanfall , so sind diese mittlerweile gänzlich verschwunden. Zudem muss ich ganz klar sagen: Mein erster Eindruck hat sich voll und ganz bestätigt. Das Spiel bietet wirklich eine ganze Menge und glänzt durch allerlei Innovationen (Titans, NPCs, Jetpacks etc.). Spannende, rasante Kämpfe auf ausgewogenen Karten und eine wirklich atemberaubende Atmosphäre sorgen durchgängig für ein gigantisch tolles Spielgefühl, dem sich kein Fan von Ego-Shootern zu entziehen vermag. Während mich die Schlachten als Pilot vor allem an Battlefield erinnern, sorgt der Kampf in einem Titan eher für ein Spielgefühl, wie man es aus Call of Duty kennt. Das macht Titanfall verdammt abwechslungsreich, wodurch das Auftreten von Langeweile kaum möglich scheint.

Titanfall bietet eine Vielzahl an klassischen Multiplayer-Spielmodi, die allesamt gut funktionieren, allerdings das Rad nicht neu erfinden. Verzichtet wurde zudem auf eine Singleplayer-Kampagne. Angesichts der Tatsache, dass diese in den meisten aktuellen Shootern grober Unfug sind, eine absolut richtige Entscheidung. Damit Kampagnen-Freunde (soll es ja geben) allerdings nicht gänzlich auf eine Geschichte verzichten müssen, gibt es eine recht kurzweilige, aber doch recht nett gemachte Multiplayer-Kampagne. Passt! In Sachen Gameplay gibt es also nach wie vor nichts zu meckern.

Leichte Abzüge in der B-Note erhält Titanfall allerdings für die Grafik, die einfach nicht auf dem neusten Stand ist. Da wäre mehr möglich gewesen. Zwar fällt dies angesichts der rasanten Gefechte kaum ins Gewicht, aber in den wenigen ruhigen Momenten, die man sich während des Spielens gönnt, bemerkt man doch, dass die Engine an der einen oder anderen Stelle doch ordentlich ins Schwitzen kommt.

Halten wir als Fazit fest: Titanfall ist ein wirklich tolles Spiel, das einfach jeder mal gezockt haben sollte.